„Wenn ein Manager sich nicht selbst führen kann, werden ihn keine Fähigkeit, Fertigkeit, Erfahrung und kein Wissen zu einem leistungsfähigen Manager machen.“

(Peter F. Drucker)

Persönlichkeitsentwicklung

Die Persönlichkeit eines Menschen zeigt sich darin, wie jemand mit sich und seiner Umwelt umgeht. Besonders von Führungskräften wird oft erwartet, reflektiert und selbstdistanziert zu agieren.

Selbstführung heißt:

  • Fühlen, Denken und Handeln wirkungsvoll zu kontrollieren
  • zielorientiert zu steuern
  • absichtsvoll zu verändern

Als Trainer, Berater und Referent begleite ich Fach- und Führungskräfte seit mehr als 15 Jahren. Dabei wird meine Arbeit von der Überzeugung geleitet, dass jeder Mensch die Fähigkeit hat, sich zu bilden und weiterzuentwickeln.

Bisher habe ich zu diesem Thema folgende Veranstaltungen und Seminare geleitet:

Persönlichkeitsstile

Um die Herausforderungen des Lebens zu meistern, verfolgen Menschen unterschiedliche Strategien. Das Persolog Persönlichkeits-Profil ist ein Instrument, um sich selbst und andere besser zu verstehen. Ob als Führungskraft, im Verkauf, am Telefon oder im Team, man lernt unterschiedliche Verhaltensweisen anderer kennen und auf sie einzugehen.

Aus dem Inhalt:

  • Verhaltenstendenzen anhand des Persönlichkeitsprofils erkennen
  • eigenes Verhalten verstehen
  • verständnisvoll und effektiv mit anderen Menschen umgehen
  • erfolgreiche Strategien für die Zusammenarbeit entwickeln
Zwischen Kontrolle und Gelassenheit

Der Berufsalltag ist geprägt von vielfältigen Anforderungen. Qualitativ anspruchsvolle Ergebnisse in immer kürzeren Zeiten fordern Mitarbeiter und Führungskräfte. Nur mit einem perfekten Team sind solche Ergebnisse zu erreichen.

Fragen zur Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter, zur Qualität der Arbeitsergebnisse oder zur eigenen Person stellen sich ein. Als Folge reagieren Menschen oft mit verstärkten Kontroll- und Regulationsmechanismen. Diese können zu zusätzlichen Belastungen für die Arbeit führen.

In dieser Veranstaltung soll erarbeitet werden, was zu Verunsicherungen im Berufsalltag führen kann, wo ausgehalten, abgesichert oder gegengesteuert werden muss und wie Wege zu mehr Gelassenheit aussehen können.

Erfolgsdruck: Wenn Erfolg mehr drückt als erfüllt

Erfolg ist das zentrale Maß im Führungsalltag. Erfolg ist der Lohn für die eigene Anstrengung, führt oft zu Anerkennung und ist förderlich für die weitere Karriereentwicklung. Druck von innen oder außen wird dabei als energetisierend, motivierend und notwendig angesehen. Mit wachsendem Druck stellen sich jedoch eine Fülle von kräftezehrenden, wenn nicht sogar krankmachenden Nebenwirkungen ein.

In dieser Veranstaltung soll der Zusammenhang von Erfolg und Erfüllung aufgearbeitet sowie Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie Erfolgsdruck nicht mehr als Belastung erlebt wird. Dabei gehen wir unter anderem der Frage nach, auf welche Weise aus reinem Erfolgsdruck (auch) eine Erfüllung wird.

Wie wertvoll ist mir mein Mitarbeiter?

Wenn Mitarbeiter 5-7 Mal am Tag gelobt werden, erbringen sie die geforderten Leistungen, so ist in Führungsseminaren zu vernehmen. Tatsächlich werden mit Lob und Anerkennung die Ich-Bedürfnisse (nach Maslow) befriedigt. Trotzdem fühlen sich Mitarbeiter nicht wirklich wertgeschätzt und die Motivation sinkt wieder.

Diesen Effekt beobachtet die Gallup-Organisation, indem sie den Engagement-Index seit 2001 erhebt und darüber berichtet, dass nur etwa 14 Prozent der befragten Mitarbeiter eine hohe Verbundenheit zum Unternehmen zeigen, während 24 Prozent schon innerlich gekündigt haben.

Dieses Seminar geht der Frage nach, wer im Berufsalltag für das Wohlfühlen des Mitarbeiters verantwortlich ist und wie Führungskräfte glaubhaft vermitteln können, dass ihnen dieser wertvoll ist. Darüber hinaus werden Aspekte zur Steigerung des eigenen Engagements beleuchtet.